Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Nachfolgend finden Sie unsere AGB, sowie unsere Rückerstattungsrichtlinien. Falls Sie uns kontaktieren möchten, bitte schicken Sie eine Email an accounts@strakertranslations.com , einschließlich Ihres Namens und Ihrer Auftragskennummer.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kunden

Die AGB gelten für jede Anfrage nach einem Kostenvoranschlag an Straker zur Lieferung von Übersetzungsleistungen sowie für die Leistungserbringung im Zuge der Annahme des von Straker unterbreiteten Kostenvoranschlags.

1  Definitionen: In diesen AGB gilt Folgendes:

1.1      „Akzeptiertes Angebot” bezeichnet ein Angebot (oder ggfs. ein korrigiertes Angebot), das der Kunde schriftlich (an Straker) annimmt. Dies kann in Form einer schriftlichen Mitteilung an Straker mit Beauftragung der Dienstleistung, aber auch durch Zahlung des Angebots- bzw. des Differenzbetrags zum korrigierten Angebot erfolgen (vorausgesetzt, der Kunde hat keine Änderungen zum Angebot bzw. zum korrigierten Angebot vorgenommen, in diesem Fall wird das Angebot/ das korrigierte Angebot als nicht gültig für den Kunden erachtet);

1.2      „Kunde” bezeichnet denjenigen, der eine Übersetzungsleistung bei Straker beauftragt (oder in dessen Namen eine Übersetzungsleistung in Auftrag gegeben wird) und infolgedessen im Angebot benannt wird;

1.3      „Vertrauliche Informationen” sind alle urheberrechtlich geschützten Informationen und Daten (einschließlich Fachwissen), die vertraulich von einer Partei der anderen Partei offenbart wurden (und beinhalten das Ausgangsmaterial des Kunden sowie die Ergebnisse), beziehen sich jedoch nicht auf Informationen, die (a) öffentlich zugänglich sind; (b) der empfangenden Partei bereits vor Erhalt bekannt sind; (c) der empfangenden Partei nach Erhalt in gutem Glauben der empfangenden Partei durch eine dritten Partei übermittelt wurden; (d) per Gesetz von der empfangenden Partei offen gelegt werden müssen;

1.4      „Vertrag” bezeichnet einen Vertrag, der das akzeptierte Angebot sowie diese allgemeinen Geschäftsbedingungen umfasst;

1.5      „Kreditkonto” bezeichnet ein Konto, das eingerichtet wird, nachdem der Kunde den Antrag für ein Kreditkonto (mit allen erforderlichen Angaben) ausgefüllt hat und dieser durch die Finanzabteilung von Straker bestätigt wurde;

1.6      „Ergebnisse” bezeichnen die endgültigen aus der Dienstleistung resultierenden Ergebnisse;

1.7      „Geistiges Eigentum” umfasst alle Urheberrechte, Marken, Entwürfe, Patente, Domainnamen, Konzepte, Fachkenntnisse, Betriebsgeheimnisse, Logos und jegliche ähnliche Eigentumsverhältnisse und Rechte, ob diese eingetragen sind oder nicht;

1.8      „Angebot” bezeichnet ein von Straker für den Kunden erstelltes Angebot;

1.9      „Dienstleistungen” sind die Leistungen, die im Angebot (oder ggfs. im korrigierten Angebot) angegeben wurden;

1.10    „Ausgangsmaterial” bezeichnet das Dokument/die Dokumente, wie sie Straker vom Kunden zur Übersetzung bereitgestellt und im Angebot (oder ggfs. im akzeptierten Angebot) angegeben wurden.

1.11 „Straker” bezeichnet Straker Translations Limited, ein in Neuseeland eingetragenes Unternehmen;

1.12    „Webseite” bezeichnet die Straker-Webseite unter  www.strakertranslations.com;

1.13    „Werktag” bezeichnet jeden Wochentag, ausgenommen Samstag, Sonntag oder Feiertage in Neuseeland.

2     Anfragen nach Übersetzungsleistungen

2.1      Jede Anfrage nach Übersetzungsleistungen an Straker und Lieferung von Ausgangsmaterialien an Straker erfolgt auf Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2.2      In Bezug auf Übersetzungsanfragen bzw. auf das Einreichen des Ausgangsmaterials an Straker kommt erst mit dem akzeptierten Angebot ein Vertrag zustande. Nachdem das Angebot akzeptiert wurde, besteht ein Vertrag zwischen dem Kunden und Straker über die im Angebot beschriebenen Dienstleistungen.

2.3      Vorbehaltlich Absatz 2.4 erstellt Straker nach Erhalt der Kundenanfrage für Übersetzungsleistungen gemäß dem auf der Webseite beschriebenen Verfahren ein Angebot.

2.4      Straker behält sich das Recht vor, eine Anfrage nicht zu bearbeiten oder Übersetzungsleistungen nicht bereitzustellen, wenn der Inhalt des Ausgangsmaterials nach Strakers Ermessen (und ohne Verpflichtung seitens Straker, das Ausgangsmaterial auf Angemessenheit, Rechtmäßigkeit oder anderweitig zu prüfen) als beleidigend, obszön, gesetzeswidrig oder von Straker auf jegliche Weise als unangemessen eingestuft wird.

3     Bereitstellung von Dienstleistungen

3.1      Vorbehaltlich des Zahlungseingangs des fälligen Rechnungsbetrags wird Straker die Dienstleistungen wie im Angebot beschrieben erbringen und gemäß den üblichen  auf der Webseite zum Zeitpunkt der Angebotserstellung an den Kunden angegeben Verfahrensweisen vorgehen.

3.2      Der Kunde muss alle von Straker (über die Webseite) angeforderten Informationen in Bezug auf die Dienstleistung bereitstellen sowie die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen sicherstellen.

3.3      Straker bietet Dienstleistungen auf unterschiedlichen Qualitätsebenen an. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die gewünschte und dem Auftrag angemessene Qualität zu wählen. Straker liefert das Endergebnis auf entsprechend ausgewählter Qualitätsebene, wie diese im akzeptierten Angebot angegeben wurde und muss die Angemessenheit dieser Qualitätsebene nicht überprüfen.

3.4      Sollte die Wortzahl oder die Art der Übersetzung von dem abweichen, was Straker durch das Angebotssystem auf Grundlage des Ausgangsmaterials bei der Preisbestimmung im Angebot errechnet hat, ist Straker nicht zur Anfertigung der Übersetzung zu dem angebotenen Preis verpflichtet. Straker wird dem Kunden ein korrigiertes Angebot mit dem Differenzbetrag und ggfs. einem geänderten Liefertermin zukommen lassen. Sollte der Kunde dieses korrekte Angebot nicht annehmen, wird der Zahlbetrag zurückerstattet.

3.5      Sollte ein Kunde die Übersetzungsleistung an einem Sonntag beauftragen, kann dies zu einer geringfügigen Verzögerung in der Fertigstellung kommen, aber Straker wird größtmögliche Anstrengungen unternehmen, dass es zu keiner solchen Verzögerung kommt und setzt den Kunden am Montag (am nächsten Tag) so früh wie möglich über diese Verzögerung in Kenntnis.

3.6      Straker ist nicht dazu verpflichtet das Ausgangsmaterial auf Orthographie- oder anderweitige Fehler hin zu überprüfen und übernimmt für im Ausgangsmaterial enthaltene Fehler oder Auslassungen sowie für deren Auswirkungen auf die Qualität der Ergebnisse keine Haftung.

3.7      Nach Beendigung der Dienstleistung und nach Eingang der fälligen Rechnungsbeträge wird Straker dem Kunden die Ergebnisse liefern.

3.8      Gemäß den zum Zeitpunkt des Angebots gültigen Abläufen und sofern im akzeptierten Angebot keine andere Vorgehensweise vereinbart wurde, wird Straker dem Kunden die Ergebnisse liefern. Straker wird alle angemessenen Anstrengungen unternehmen, um die Ergebnisse zum vereinbarten Termin bzw. vorher zu liefern oder, sofern kein spezifischer Lieferzeitpunkt vereinbart wurde, innerhalb einer angemessenen Zeit nach Eingang des akzeptierten Angebots, jedoch übernimmt Straker keine Haftung für die Nichteinhaltung der Lieferzeit.

4     Preise und Zahlungsbedingungen

4.1      Der Kunde zahlt alle in dem akzeptierten Preisangebot angegeben Gebühren, welche gemäß 4.2 oder ggfs. 4.3 fällig bzw. in Rechnung gestellt werden, sofern im akzeptierten Angebot keine andere Zahlungsfrist bzw. Rechnungslegung vereinbart wurde.

4.2      Unter diesem Punkt 4.2 bezieht sich „400” auf die im Angebot angegebene Währung (entweder GBP, USD, NZD, AUD, CAD, SGD oder Euro). Sofern 4.3 nicht zutrifft, gilt für den zu zahlenden Rechnungsbetrag Folgendes:

(a)  beträgt dieser 400 oder weniger, ist der Betrag vor Dienstleistungsbeginn fällig,

(b)  liegt dieser über 400 gilt:

(i)           50 % des Rechnungsbetrag sind vor Dienstleistungsbeginn fällig,

(ii)          die verbleibenden 50 % des Rechnungsbetrags sind fällig, bevor das Ergebnis an den Kunden geliefert wird. Und

(c)   sollte die Fertigstellung der Dienstleistung 30 Tage überschreiten, gilt:

(i)           30 % des Rechnungsbetrags sind fällig vor Dienstleistungsbeginn;

(ii)          30 % des Rechnungsbetrags sind in der Mitte der voraussichtlichen Lieferzeit fällig (z. B.: beträgt die voraussichtliche Lieferzeit 40 Tage ist dieser zweite Zahlbetrag nach 20 Tagen fällig), und

(iii)         die abschließenden 40 % des Gesamtbetrags sind fällig, bevor das Ergebnis an den Kunden ausgeliefert wird.

4.3      Verfügt der Kunde über ein Straker-Kreditkonto gilt:

(a)  Sollte die von Straker geschätzte Lieferzeit weniger als 30 Tage betragen, stellt Straker dem Kunden Rechnungen wie folgt aus:

(i) vor Dienstleistungsbeginn sind 50 % des gesamten Rechnungsbetrags für das entsprechende Ergebnis fällig

(ii)          vor Auslieferung des Ergebnisses an den Kunden sind die restlichen 50 % des Gesamtbetrags für das entsprechende Ergebnis fällig.

(b)  Sollte die Fertigstellung der Dienstleistung erwartungsgemäß bei über 30 Tagen liegen, stellt Straker dem Kunden Rechnungen wie folgt aus:

(i) 30 % des Rechnungsbetrags für das entsprechende Ergebnis sind vor Dienstleistungsbeginn fällig,

(ii)          30 % des Rechnungsbetrags für das entsprechende Ergebnis sind in der Mitte der voraussichtlichen Lieferzeit fällig (z. B. beträgt die voraussichtliche Lieferzeit 40 Tage, ist der zweite Rechnungsbetrag nach 20 Tagen fällig)

(iii)         die letzten 40 % des Rechnungsbetrags für das entsprechende Ergebnis sind vor Auslieferung des Ergebnisses an den Kunden fällig

     Alle dem Kunden mit Kreditkonto ausgestellten Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig, vorausgesetzt, 4.3 (b) findet Anwendung, liefert Straker das Ergebnis an den Kunden nicht, bevor nicht der erste und zweite Teilbetrag in Bezug auf das entsprechende Ergebnis geleistet wurde (d. h. der Kunde muss in Teilbeträgen 60 % des Gesamtbetrags geleistet haben, bevor das Ergebnis an den Kunden ausgeliefert wird).

(c)   Sollte die voraussichtliche Lieferzeit 60 Tage überschreiten, stellt Straker, sofern nicht anderweitig im Angebot festgehalten, dem Kunden anteilsmäßig Monatsrechnungen aus, auf Grundlage der voraussichtlichen Lieferzeit der Leistung.

4.4      Alle Zahlungen müssen vollständig erfolgen, ohne Abzug oder Aufrechnung.

4.5      Die gesetzliche Mehrwertsteuer sowie alle weiteren anfallenden Steuern und Gebühren werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

4.6      Sollte der Zahlbetrag nicht bis zur Fälligkeit eingegangen sein, gilt Folgendes:

(a)  Straker kann 10 % Zinsen p. a. ab Fälligkeit bis zum tatsächlichen Zahlungseingang in Rechnung stellen

(b)  Straker ist dazu berechtigt, die Dienstleistungserbringung auszusetzen oder zu stoppen und darf nach eigenem Ermessen den Vertrag gemäß 10.2 beenden.

4.7      Soll der Kunde eine Anzahlung leisten (ein Zahlbetrag, der vor Dienstleistungsbeginn fällig ist), und die Zahlung erfolgt per Kreditkarte, werden die Kreditkarteninformationen bei einem Dritten, dem Anbieter für sichere Online-Zahlungen Direct Payment Solution (www.paymentexpress.com), gespeichert. Weitere Informationen zu dieser sicheren Speicherung finden Sie unter http://www.paymentexpress.com/privacypolicy.htm. Sobald die entsprechende Dienstleistung fertiggestellt wurde und bevor die Dateien an den Kunden geliefert werden, wird der fällige Betrag von der vom Kunden angegebenen Kreditkarte abgebucht (akzeptiertes Angebot abzüglich bereits geleisteter Anzahlung).

5     Rückerstattungsrichtlinien

5.1      Straker gewährt dem Kunden eine Rückerstattung in Bezug auf die entsprechende Dienstleistung, wenn Folgendes zutrifft:

(a)  Eine Übersetzung wird nicht länger benötigt: Der Kunde beendet den Vertrag (oder beendet den Vertrag teilweise) nach Absatz 10.1;

(b)  Nicht-Lieferung der Übersetzung: Die elektronische Übersetzung wurde dem Kunden nicht innerhalb von 4 Tagen nach dem im akzeptierten Angebot angegebenen Liefertermin geliefert. Es erfolgt keine Rückzahlung, sollte der Kunde nicht alle notwendigen von Straker angeforderten Informationen zur Fertigstellung innerhalb eines angemessenen Zeitraums bereitgestellt haben;

(c)   Übersetzung nicht wie beauftragt: Das dem Kunden gelieferte Ergebnis weicht deutlich von dem vom Kunden beauftragten und im akzeptierten Angebot beschriebenen Ergebnis ab (beispielsweise falsche Zielsprache); oder

(d)  Übersetzung enthält grobe Fehler: Das Ergebnis beinhaltet grobe Fehler. Voraussetzung ist, dass der Kunde innerhalb einer vorgegebenen Frist eine Korrektur dieser Fehler angefordert hat und die Fehler im Ergebnis benannt hat. Wenn erst nach der vorgegebenen Frist die Fehler genau benannt oder Korrekturen verlangt werden, hat der Kunde kein Recht auf eine Rückerstattung.

5.2      Im Falle einer finanziellen Rückerstattung erfolgt eine 100%ige Rückzahlung des vom Kunden bezahlten Betrages für die entsprechende Dienstleistung abzüglich Versand- und Bearbeitungskosten und nur, wenn die folgenden Aktionen/Bedingungen innerhalb von 10 Werktagen nach Vorlage entsprechender Ergebnisse vom Kunden fertiggestellt/erfüllt wurden:

(a)  Die Aufforderung zur Rückerstattung wurde schriftlich per E-Mail an accounts@strakertranslations.com von Straker erhalten. Ein Anruf ist nicht ausreichend. Die Aufforderung zur Rückerstattung muss Folgendes enthalten: Auftragsnummer, Datum der Auftragsvergabe, Name des Unternehmens, unter dem die Dienstleistung beauftragt wurde, Name der Person, auf welche die Rechnung ausgestellt wurde, die E-Mail-Adresse, die zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe für die Dienstleistung verwendet wurde und die Zahlungsart, mit der für die Erbringung der Dienstleistung bezahlt wurde (z.B. Kreditkarte, Barzahlung, Überweisung).

(b)  Der Kunde hat die erforderliche Checkliste mit entsprechenden Informationen zum Hintergrund und Überblick der Übersetzung, zum Zielpublikum, Sprachstil sowie reservierten Wörtern und Glossarbegriffen ausgefüllt, wie dies vor der Versendung des Ausgangsmaterials an einen Straker-Übersetzer von Straker erforderlich ist.

(c)   Gegebenenfalls hat der Kunde deutlich erklärt, weshalb Korrekturen von Straker nicht zufriedenstellend waren.

(d)  Eine Erklärung vom Kunden an Straker, dass der Kunde weder teilweise noch vollständig entsprechende von Straker gelieferte Ergebnisse/Übersetzungen für private, geschäftliche, kommerzielle oder jegliche andere Zwecke nutzen wird.

5.3      Straker wird den Vorgang untersuchen und gegebenenfalls die Rückerstattungsanfragen innerhalb von 5 Werktagen nach Eingang bearbeiten, dennoch kann die Bearbeitung von Rückerstattungsanfragen bis zu 2 Wochen beanspruchen. Der Kunde erhält eine Antwort, ob eine Rückzahlung vorgenommen wird. Sollte Straker dem Antrag auf Rückerstattung gemäß diesem Absatz zustimmen, wird dies dem Kunden schriftlich zusammen mit der Rückzahlungsmethode mitgeteilt.

6     Geistiges Eigentum

6.1      Keine Regelung in diesem Vertrag sieht die Übertragung des geistigen Eigentums an den Ausgangsmaterialien oder den Ergebnissen auf Straker vor.

6.2      Das geistige Eigentum an den Prozessabläufen, Methoden und am Fachwissen, das Straker in Ausführung dieses Vertrags verwendet, ist und bleibt Eigentum von Straker. Keine Regelung in den Verträgen überträgt dem Kunden das geistige Eigentum von Straker.

7     Vertrauliche Informationen

7.1      Die Parteien verpflichten sich zur Geheimhaltung der vertraulichen Informationen.

7.2      Keine Partei ist zur Offenlegung vertraulicher Informationen berechtigt, außer:

(a)  diese Offenlegung erfolgt an die Geschäftsführer, Mitarbeiter, Auftragnehmer oder Subunternehmer soweit dies zur Erfüllung des Vertrages notwendig ist;

(b)  diese Offenlegung erfolgt mit der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung der anderen Partei; oder

(c)   diese Offenlegung erfolgt gegenüber professionellen Beratern.

8     Kundengewährleistung

8.1      Der Kunde erklärt und garantiert Straker gegenüber, dass:

(a)  er alle erforderlichen Rechte an den Ausgangsmaterialien besitzt und dazu berechtigt ist, das Ausgangsmaterial an Straker weiterzuleiten sowie diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, und dass unter diesen Umständen keine Rechte am geistigen Eigentum Dritter verletzt werden;

(b)  er keine Inhalte an Straker oder über die Webseite weitergeleitet hat oder weiterleiten wird und er in Bezug auf die Webseite, die Dienstleistung oder Anderweitiges in Verbindungen mit Straker (ob mit einem Gerät, einer Software oder anderweitigem im Ausgangsmaterial eingebetteten Informationen) nichts verwenden wird, welche die Arbeitsweise der Systeme von Straker und/oder die Webseite beeinträchtigen wird oder könnte; und

(c)   er befugt ist, diese Vereinbarung einzugehen, sie auszuführen und diesen Anforderungen zu entsprechen.

8.2      Der Kunde hält Straker schadlos für jegliche Verluste, Kosten (inklusive Gerichtskosten über einen Anwalt oder eigene Kunden), Ausgaben, Forderungen oder Verbindlichkeiten, ob diese durch direkte, indirekte, daraus folgende oder sonstige im Vertrag entsprechend erwähnte Schäden aus unerlaubten Handlungen (einschließlich Fahrlässigkeit) oder Billigkeit entstanden sind oder andere Gründe haben mag, die sich in der Forderung durch einen Dritten, aufgrund einer Verletzung der Zusicherungen und Gewährleistungen, die vom Kunden in diesem Absatz 8 gemacht wurde, begründet.

9     Gewährleistung durch Straker

9.1      Straker garantiert, zur Schließung und Ausführung dieser Vereinbarung sowie zur Erfüllung seiner Verpflichtungen unter diesem Vertrag befugt zu sein.

9.2      Soweit nicht anders ausdrücklich in diesen AGB vorgesehen und dies gesetzlich zulässig ist, werden alle Garantien, allgemeinen Geschäftsbedingungen (einschließlich, ohne Einschränkung, Garantien und Bedingungen hinsichtlich der Eignung für einen bestimmten Zweck und Marktgängigkeit), ob ausdrücklich oder stillschweigend per Gesetz, Gewohnheitsrecht oder Sonstigem von Straker ausgeschlossen.

10   Vertragsende

10.1    Der Kunde kann ohne Angabe von Gründen einen Vertrag jederzeit bis 30 Minuten nach der ersten Zahlung kündigen (oder vorbehaltlich Absatz 10.1 den Teil eines Vertrags), vorausgesetzt, dass dieser Vertrag von Straker erhalten und eine schriftliche Benachrichtigung innerhalb dieser 30 Minuten an Straker geschickt wurde. Der Kunde kann lediglich Teile des Vertrags kündigen, wenn eine separate Preisgestaltung in dem akzeptierten Angebot für die nicht länger benötigte Dienstleistung angegeben wurde. Wenn ein Vertrag teilweise unter diesem Absatz gekündigt wird, muss der Kunde in seiner Kündigung die nicht länger benötigten Dienstleistungen genau benennen.

10.2    Ohne dass andere Rechte oder Rechtsmittel, die Straker haben könnte, hierdurch beschränkt werden, darf Straker den Vertrag durch eine schriftliche Kündigung an den Kunden beenden, wenn der Kunde den überfälligen Betrag nicht innerhalb von fünf Tagen nach schriftlicher Mitteilung zur Zahlung an Straker leistet.

10.3    Ohne dass die Rechte von Straker unter Absatz 10.2 eingeschränkt werden, kann jede Partei den Vertrag mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn die andere Partei:

(a)  gegen Verpflichtungen im Vertrag verstößt und der Verstoß nicht innerhalb von 20 Tagen nach entsprechender Aufforderung behoben wird; oder

(b)  zahlungsunfähig wird oder Konkurs anmeldet oder ein Dritter oder gesetzlicher Vertreter über sein Vermögen bestimmt oder seine Geschäftstätigkeit einstellt oder eine andere Vereinbarung mit seinen Gläubigern eingeht.

10.4    Bei der Beendigung eines Vertrages:

(a)  werden alle an Straker fälligen Beträge sofort fällig und zahlbar;

(b)  bleiben die Bestimmungen des Vertrages, die aufgrund ihrer Natur nach Kündigung bestehen bleiben, voll in Kraft.

11   Haftung

11.1    Vorbehaltlich Absatz 11.2 haftet Straker lediglich bis zu einem Maximalbetrag i.H.v. NZ$100 für direkte Verluste (ausschließlich Verlust durch entgangene Geschäftsgelegenheit oder Gewinne und ausschließlich aller Folgeschäden)

11.2    Für „Professional Plus” Dienstleistungen haftet Straker für direkte Verluste (ausschließlich Verlust durch entgangene Geschäftsgelegenheit oder Gewinne und ausschließlich aller Folgeschäden) lediglich bis zu dem Maximalbetrag, der vom Kunden für die Dienstleistung bezahlt wurde.

12   Schlichtung

12.1    Im Falle von Streitigkeiten zwischen den Parteien in Bezug auf den Vertrag oder die im Zuge des Zustandekommens des Vertrags bestehenden Umstände, Vertretung oder Verhaltensweisen, darf keine Partei im Zusammenhang mit der Streitigkeit ein Gerichts- oder Schiedsverfahren einleiten, wenn dem in Absatz 12 beschriebenem Ablauf nicht nachgekommen wurde.

12.2    Die Partei, die den Streit herbeiführt („die erste Partei”), muss die andere Partei(„die andere Partei”) schriftlich über den Streit in Kenntnis setzen und in dieser Benachrichtigung den Vertreter der ersten Partei für die Verhandlungen benennen. Die andere Partei muss innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt der Benachrichtigung die erste Partei schriftlich den Vertreter für die Verhandlungen benennen. Jeder genannte Vertreter ist befugt im Streit zu entscheiden oder diesen beizulegen.

12.3    Sollten die Parteien die Streitigkeit nicht durch Diskussionen und Verhandlungen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der schriftlichen Benachrichtigung der ersten Partei beilegen können, müssen die Parteien unmittelbar ein Schlichtungsverfahren einleiten.

12.4    Die Schlichtung muss unter Einhaltung des neuseeländischen Schlichtungsgesetzes LEADR New Zealand Inc Standard Mediation Agreement von einem Mediator zu einem zuvor vereinbarten Betrag durchgeführt werden. Wird keine Einigung zwischen den Parteien erreicht, wird der Mediator und sein/ihr Honorar vorerst durch den Vorsitzenden der LEADR New Zealand Inc bestimmt.

13   Verbrauchergarantien

13.1    Erwirbt der Kunde im Rahmen eines Vertrags für die Zwecke eines Unternehmens Waren oder Dienstleistungen von Straker oder plant einen solchen Erwerb, für welchen das Consumer Guarantee Act von 1993 gelten würde, wird durch diesen Absatz 13.1 dieser Consumer Guarantees Act von 1993 ausdrücklich ausgeschlossen.

14   Allgemeines

14.1    Gesamte Vereinbarung: Jeder Vertrag stellt die vollständige und ausschließliche Erklärung der Vereinbarung zwischen den Parteien dar und ersetzt alle Vorschläge oder vorangegangenen mündlichen oder schriftlichen Vereinbarungen, sowie alle anderen Absprachen zwischen den Parteien in Bezug auf den Inhalt dieses Vertrages.

14.2    Änderungen: Sofern nichts Gegenteiliges ausdrücklich festgehalten wird, wird eine Änderung in einem Vertrag erst wirksam, wenn diese schriftlich erfolgt und von beiden Parteien unterzeichnet wird.

14.3    Verzichtserklärung: Eine Nichtausübung oder ein Verzicht oder Verzögerung der Ausübung von Rechten oder Rechtsmittel seitens einer Partei führt nicht zu einem Verzicht auf dieses oder ein anderes zustehendes Recht oder Rechtsmittel.

14.4    Teilunwirksamkeit: Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages oder seiner Anwendung auf eine Partei oder Umstände unwirksam sein oder werden bzw. in irgendeiner Weise nicht durchsetzbar sein, bleibt der Rest des Vertrages und dessen Anwendung hiervon unberührt und besitzt, soweit es das Gesetz erlaubt, weiterhin Gültigkeit.

14.5    Unabhängiger Auftragnehmer: Straker ist ein unabhängiger Auftragnehmer des Kunden und ist in jeder Hinsicht unabhängig vom Kunden. In keinem Vertrag wird eine Partei Partner, Vertreter, Mitarbeiter oder Mitglied eines Joint Venture des jeweils anderen genannt.

14.6    Aussetzung: Straker darf die Erfüllung seiner Verpflichtungen im Rahmen eines Vertrags aus Gründen, die es nicht zu vertreten hat, aussetzen.

14.7    Abtretung: Der Kunde darf seine Rechte im Rahmen eines Vertrages ohne der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Straker nicht abtreten.

14.8    Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen eines Vertrages unwirksam, nicht durchsetzbar oder aus irgendeinem Grund illegal sein, bleibt der Vertrag ausgenommen der zu streichenden Bestimmungen voll wirksam.

14.9    Priorität: Im Falle von Widersprüchen oder Unstimmigkeiten zwischen dem akzeptierten Angebot und diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen haben, sofern nichts Anderweitiges vereinbart wurde, die AGB Vorrang.

15   Kündigung

15.1    Die Vertragskündigung muss schriftlich und per Post oder Fax an die im Angebot angegebene Adresse oder Faxnummer erfolgen (sofern nicht innerhalb von 7 Tagen eine andere schriftliche Kündigung erfolgt).

15.2    Für per Post zugestellte Kündigungen gilt eine Zustellfrist von 10 Tagen an einen ausländischen Zielort und drei Tage innerhalb Neuseelands, und für per Fax gesendete Kündigungen gilt eine Zustellfrist nach Übertragung, sofern der Sender einen Sendebericht mit der korrekten Seitenzahl, dem Datum und Sendezeitpunkt vorlegen kann.

16   Gerichtsstand

16.1    Jeder Vertrag ist geregelt und ausgelegt in Übereinstimmung mit dem neuseeländischem Recht und die Parteien unterliegen der nicht ausschließlichen Zuständigkeit der neuseeländischen Gerichte.